A. D. - im Jahre unseres Herrn Jesus Christus    2021

 

Das Kirchenjahr: Ende des Kirchenjahres

 

 

 

Reformationsfest                        31. Oktober

 

Am 31. Oktober wird der Gedenktag der Reformation gefeiert. Er erinnert daran, dass Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen, eine kritische Auseinandersetzung mit der Bußtheologie der Kirche, an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben soll. Damit war die Reformation eingeleitet. „So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben“ ist ein biblischer Kernsatz der Reformation lutherischer Prägung.

 

Drittletzter So. d. Kirchenjahres        7. November

 

Die Sehnsucht nach Erneuerung prägt den Drittletzten Sonntag des Kirchenjahres. Woran erkennen wir, dass Gottes Reich angebrochen ist? Wann wird endlich Frieden sein? „Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen“, heißt es im Wochenspruch. Die Erneuerung beginnt schon jetzt – und steht noch aus. In dieser Spannung leben wir.

 

Martinstag                                               11. November

 

Die Legende erzählt, wie Bischof Martin von Tours seinen Mantel geteilt hat, um einem Bettler zu helfen. Texte vom Teilen stehen darum im Mittelpunkt des Martinstages.

 

Vorletzter So. d. Kirchenjahres         14. November

 

„Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan“, heißt es im Gleichnis vom Weltgericht. Dem Horizont des Gerichts stellt der Wochenspruch die bleibende Verbindung mit Christus an die Seite: „Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn“. Der vorletzte Sonntag des Kirchenjahres wird in der Regel als Friedenssonntag oder Volkstrauertag gefeiert.

 

Buß- und Bettag                                     17. November

 

Der Buß- und Bettag ist ein Tag der Umkehr, der heilsamen Neuausrichtung. „Herr, lass ihn noch dies Jahr, bis ich um ihn herum grabe und ihn dünge; vielleicht bringt er doch noch Frucht …“: das Evangelium vom Feigenbaum macht Hoffnung und stellt den Bußtag in den Horizont der Verheißung Gottes.

 

Ewigkeitssonntag                                 21. November

 

„Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“. Diese gewaltige Vision aus dem letzten Buch der Bibel prägt den letzten Sonntag des Kirchenjahres. Der Blick geht hinaus über die Zeit hin zu Gottes Ewigkeit

EVANG.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE 

MARKT ERLBACH

Monatsspruch Oktober 2021

 

Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen

zur Liebe und zu guten Werken.

 

Hebräer 10, 24

Textfeld: Ab sofort für Markt Erlbach, Linden und Jobstgreuth hat das Pfarramt 
Montag, Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr und am  Donnerstag 
von 16:00 bis 17:00 Uhr geöffnet!!!

Unser Kindergarten hat eine eigene Homepage!!

Schauen sie rein          Ev.-Luth. Kindergarten

 

Alles was den Kindergarten in dieser Krisenzeit betrifft finden Sie immer aktuell auf der Homepage des Kindergartens!

Holen wir unsere Bibeln aus ihrem Versteck und schlagen wir sie auf!!

Beschäftigen wir uns mit GOTTES WORT!

Besonders wichtig ist in diesen Corona-Zeiten das Gebet

für alle, die uns anvertraut sind, die zu uns gehören; - aber auch die Fremden und die mit denen wir Probleme haben. 

 

Gebete/Gebetswand

Mit den

Glocken

beten!!

 

Täglich um

12 Uhr und

um 19 Uhr

 

Siehe Hier

 Aktuelles/Berichte

 

Da finden Sie immer was sich in

unserer Kirchengemeinde ereignet hat!

KV hier

Vaterunser Glocke

Willkommen

auf der Homepage der Pfarrei Markt Erlbach

mit Linden und Jobstgreuth.

 

Wir informieren Sie hier über die gottesdienstlichen

Angebote     Evangelische Termine

 

und über Aktuelles aus unseren Gemeinden.

 

Schritt für Schritt machen wir uns auf den Weg:

 

Hinaus ins Weite,

hinein in den Herbst.

 

Schritt für Schritt tasten wir uns voran:

 

Wie weit können wir gehen?

Welche Schritte tun uns gut?

 

Nach ein paar Schritten schauen wir uns um.

 

Wo stehen wir? Wie geht es weiter?

Was nehmen wir mit, was lassen wir zurück?

 

Du, Gott, bist das Licht auf unserem Weg.

Du suchst uns, wenn wir verloren sind.

Du verbindest die Wunden, wenn wir uns verletzt haben.

 

Mit Dir an der Seite gehen wir mutig voran

auf Hoffnungswegen in lichte Tage.

 

Amen.

 

Christiana v. Rotenhan, Pfarrerin

 

 

 

 

2021

2021

Corona begegnen!

Glocken St. Kilian

Turmaufnahme

Wir sind umgezogen! 

 

Ab sofort finden Sie das Pfarramt der Pfarrei Markt Erlbach

mit Linden und Jobstgreuth mit barrierefreien Zugang

in der Eva-Sichermann-Str. 1.

Die Öffnungszeiten und die Telefonnummer sind gleich geblieben.

Lesen          Lesen

In eigener Sache:

Kirchengemeinde am 8. August

seit 13 Jahren online!         LESEN

Kindergottesdienststart am 12. September 2021

nach langer Corona-Pause      Bericht und Bilder

„Mein Bericht von den Feiern zur Goldenen Konfirmation 2021“

Bericht und Bilder

ÖKUMENISCHS FRAUENFRÜHSTÜCK am 16. Oktober ab 9 Uhr Bericht und Bilder

Endlich! Frauenkreis trifft sich wieder… Vikarin Breunig war dabei

Bericht und Bilder

„Hinterm Horizont“ – Lindenberg-Songs und Poesie  am 23. Oktober

Näheres HIER

Das Erntedankfest 2021 - Sehen Sie das Ergebnis HIER und hier

Am 31. Oktober 2021 feiern wir den Gedenktag der Reformation

und wir denken daran, dass unsere Brenck-Kanzel vor 400 Jahren geschaffen wurde. Seit 1717 steht  diese großartige Kanzel in unserer Kilianskirche. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr - lassen Sie uns gemeinsam feiern und danken!!!

Sicherheitskonzept

für die Orte und Räume der Kirchengemeinde Markt Erlbach

HIER