Sa. 7. Dezember

Siehe, mein Herr Christus, da hat mir mein Nächster Schaden zugefügt. Er hat mich in meiner Ehre gekränkt. Er hat sich an meinem Eigentum vergriffen. Das kann ich nicht ertragen. Darum wünsche ich ihm den Tod an. Ach mein Gott, lass dir das geklagt sein!

 

Eigentlich sollte ich ihm verzeihen, aber ich kann es leider nicht! Siehe, wie ich so ganz kalt, ja so ganz erstorben bin. Ach Herr, ich kann mir nicht helfen!

 

Da stehe ich nun: machst du mich anders, so kann ich nach deinem Willen und nach deiner verzeihenden Liebe handeln. Wenn nicht, dann muss ich bleiben, wie ich bin.

Ich kann nicht anders.

 

 

von Martin Luther

 

aus „Was protestantisch ist“  Seite 105  Friedrich Schorlemmer Herder Freiburg im Breisgau 2008

Gott mach mich anders – ich kann nicht anders