3. Advent

Gott begegnet dem Propheten Elija auf dem Berg Choreb

 

Der Prophet Elija ist auf der Flucht  vor seinen Feinden und wünscht sich den Tod.  Da begegnet ihm in der Wüste zweimal  ein Bote  Gottes. Dieser versorgt ihn mit geröstetem Brot und Wasser und schickt ihn durch die Wüste. 40 Tage und 40  Nächte wandert er, bis er zum Berg Choreb kommt, dem Berg Moses.

 

 

 

 

1. Könige 19, 9 ff:

 

Und dort kam er zu einer Höhle, und er übernachtete dort. Und sieh, da erging an ihn das Wort des HERRN: Geh hinaus und stell dich auf den Berg vor den Herrn! Und sieh – da ging der HERR vorüber. Und vor dem HERRN her kam ein großer gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, in dem Sturmwind aber war der HERR nicht. Und nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben, in dem Erdbeben aber war der HERR nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer, in dem Feuer aber war der HERR nicht. Nach dem Feuer aber kam das Flüstern eines sanften Windhauchs. Als Elijas das hörte, verhüllte er sein Angesicht mit seinem Mantel. Dann ging er hinaus und trat an den Eingang der Höhle. Und sieh, da sprach eine Stimme zu ihm: Was tust du hier, Elija? Geh zurück auf deinen Weg!

 

Kündet allen in der Not; fasset Mut und habt Vertrauen. Bald wird kommen unser Gott; herrlich werdet ihr ihn schauen. Allen Menschen wird zuteil Gottes Heil.

EG 540, Vers 1

Ein Adventsvers

15. Dezember