Ev.– Lutherische Kirchengemeinde Markt Erlbach

 

Die Missionsversteigerung in Markt Erlbach

erbrachte einen Erlös von 2900 € für zwei Projekte.

 

Zum 23. Mal führte der CVJM Markt Erlbach in Zusammenarbeit mit dem Frauenbibelkreis im Foyer der Rangauhalle eine Missionsversteigerung durch. Mit zwei Liedern hatte die CVJM Band die Veranstaltung eröffnet. Die Begrüßung machte der 1. Vorsitzende das CVJM Peter Ittner.  Der Erlös der Versteigerung kommt dieses Jahr zwei Projekten in Bulgarien und Frankfurt zugute.  Laura Pfänder, eine ehemaliger Markt Erlbacherin, die jetzt in Frankfurt wohnt erzählte über ihre soziale Arbeit im Rotlicht Milieu in Frankfurt.  Reinfried Hadlich, der mehrmals in Bulgarien war, berichtet über die Slumarbeit in Russe, die fünftgrößte Stadt in Bulgariens.

 

Für die Versteigerung hatte die Bevölkerung über 200 Artikel gespendet unter anderem ein selbstgemachtes Backbrett, eine Matschküche, verschiedene Torten, Lebkuchen, Adventskränze, Kinderspielzeug, Christstollen, Blumenstöcke oder ein Schaukelhase.

 

Die mit viel Witz und Humor durchgeführte Versteigerung wurde erst von Markt Erlbachs Bürgermeisterin Dr. Birgit Kreß eröffnet und danach vom CVJM Stammauktionator Andreas Müller weitergeführt.  Für die zahlreich anwesenden Kinder war den Abend ein besonderes Erlebnis, denn sie boten bei den Kinderrunden mit, bei denen es um 50 Cent Beträge ging.  Ein 5 kg Bio-Rindfleischpaket erzielte mit 110 Euro das Höchstangebot dieses Abends.  Nach rund drei Stunden hatte man die Endsumme von 2900 Euro zusammen, was das bisher zweithöchste Ergebnis war.  In den vergangenen 23 Jahren wurden insgesamt über 48,400 € für soziale Projekte ersteigert, beispielsweise für Waisenkinder in Ruanda, Nepal, Südafrika und in der Mongolei

 

Viele fleißige Hände halfen bei dieser Veranstaltung z.B. beim Lebkuchen / Christstollenbacken, Imbissvorbereitung, Kränze schmücken. So kann die Missionsversteigerung jedes Jahr stattfinden.

 

Lee Pheng Hadlich, Markt Erlbach 25.11.2019

Missionsversteigerung 2019