Ev.– Lutherische Kirchengemeinde Markt Erlbach

!! AKTUELLE INFORMATIONEN !!

Aufgrund der Vorgaben rund um die CORONA Pandemie werden in der nächsten Zeit alle geplanten Veranstaltungen und Gottesdienste entfallen oder verschoben! 

Genaue Termin-Informationen dazu können Sie aus dem Kalender auf dieser Homepage entnehmen.

Folgende Maßnahmen wurden inzwischen eingeleitet: 

 

- Unser Kindergarten ist ab Montag 16. März 2020 bis voraussichtlich 19. April 2020 geschlossen! Beachten Sie dazu bitte die Informationen  aus dem Sozialministerium: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php#baykibig

- Seit Montag 16.03.2020 ist das Pfarramt für den einfachen Publikumsverkehr ebenfalls geschlossen. Sie erreichen uns per Telefon oder Mail, das Büro ist auch zu den Zeiten dafür persönlich besetzt. Seelsorgegespräche oder Besuche erfolgen bis auf weiteres ebenfalls nur nach vorherige telefonischer Abklärung.

- Es entfallen bis auf weiteres alle Gottesdienste, Andachten und alle planbaren Trauungen und Taufen.  Zu den Gottesdienstzeiten am Sonntag werden die Glocken weiterhin läuten und zu Andacht und Gebet einladen. Es wird in unseren Kirchen ein Trostwort zu finden sein, dass Sie mit nach Hause nehmen können.

- Beerdigungen finden statt! Bitte beachten Sie aber, dass Sie sich und andere schützen und nur dann zu einer Beerdigung als Teilnehmer*in mitgehen, wo es wirklich unbedingt nötig ist.

- In der Karwoche und um Ostern wird es Gottesdienste in der bisher üblichen Form nicht geben können. Welche Formen bis dahin angeboten werden können, müssen wir noch prüfen.

 

Wir laden herzlich ein die gottesdienstlichen und geistlichen die Angebote des Internet, des Radios und Fernsehens zu nutzen.

 

Dazu ein Schreiben der Landeskirche:

 

Landeskirche empfiehlt allen Kirchengemeinden dringend, bis auf Weiteres auf alle Gottesdienste zu verzichten

 

Der Landeskirchenrat empfiehlt nach seiner heutigen Beratung allen bayerischen Kirchengemeinden dringend, bis auf Weiteres auf alle Gottesdienste zu verzichten. Das gilt auch für Konfirmationen, Trauungen und Taufen, mit Ausnahme von Bestattungen. 

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: „Für uns Christen ist der gemeinsame Gottesdienst eine große Kraftquelle und Ermutigung. Doch in diesen Tagen bedeutet nach Aussage aller Fachleute jede Versammlung von Menschen eine zusätzliche Infektionsgefahr, die das Corona-Virus weiterverbreitet. In der aktuellen Situation gebietet die Nächstenliebe, zuerst an die besonders gefährdeten Kranken und Schwachen zu denken und Rücksicht auf sie zu nehmen. Darum bitte ich gemeinsam mit dem Landeskirchenrat alle Kirchengemeinden dringend, bis auf Weiteres keine Gottesdienste mehr zu feiern, sondern andere Formen des Gebets und der Verkündigung zu nutzen. Wir gehen auf das Osterfest zu, das für die Botschaft der Hoffnung steht. Wir werden die richtigen Formen finden, um genau jetzt diese so aktuelle Osterbotschaft gut vernehmlich weiterzugeben. Schon jetzt entwickeln sich viele gute Ideen dafür.“

Der Landeskirchenrat empfiehlt, die traditionellen Gebetszeiten zu nutzen, zu denen täglich um 12 Uhr und um 18 Uhr die Kirchenglocken einladen. Viele Kirchengemeinden halten ihre Gotteshäuser geöffnet zum persönlichen Gebet und für seelsorgerliche Begleitung.

 

In Rundfunk, Fernsehen und Internet stehen täglich kurze Andachten und Gottesdienste zur Verfügung (z.B. die Mediathek des BR: 

https://www.br.de/mediathek/rubriken/religion-orientierung 

oder die Gottesdienste in ZDF und Deutschlandfunk: 

www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste

www.deutschlandfunk.de/kirchensendungen.915.de.html 

oder eine Zusammenstellung hier: 

https://www.evangelisch.de/inhalte/167178/14-03-2020/corona-wo-digitale-kirche-jetzt-stattfindet-gottesdienste

Die Telefonseelsorge steht jeden Tag rund um die Uhr für Gespräche zur Verfügung unter der Nummer 0 800 111 0111.

 

Aktuelle Informationen finden Sie unter bayern-evangelisch.de/corona.

 

München, 16. März 2020

Johannes Minkus, Pressesprecher

 

 

In Absprache mit meiner Kollegin Kirsten Kemmerer teile ich mit, 

dass wir der Empfehlung des Landeskirchenrates folgen möchten um die Menschen mit erhöhten Risiko zu schützen,

aber auch um uns alle selbst nicht unnötig zu gefährden.

 

Das bedeutet für unsere Gemeinden im Detail:

Das Pfarramt/ Frau Scherzer ist zu den üblichen Öffnungszeit  per Telefon und Mail zu erreichen.

Publikumsverkehr findet nur nach vorheriger Anmeldung statt und möglichst an der Gartentür.

Der Taufgottesdienst in ME findet nicht statt, ebenso wie die Passionsandachten 

oder andere Gottesdienste. Alle Gruppen, Kreise und sämtliche Chorproben sind bis auf weiteres abgesagt.

 

Unsere Bücherei ist geschlossen.

 

Unser Kindergarten hat eine Notgruppe für bisher 2 Kinder, deren Eltern (beide) in systemrelevanten Berufen arbeiten.

Sobald wir mehr wissen, bzw. die Beschränkungen aufgehoben werden, werden sie es erfahren.

 

Kirsten Kemmerer und ich werden jeweils in unseren Kirchen ein kleinen Anschreiben für Kirchenbesucher bereit legen,

das zum Gebet einlädt und Trost spenden soll, sowie ein Trostwort zum mitnehmen.

Ebenso werde ich einen Vorschlag zur persönlichen Andacht für zu Hause bereit liegen, der mitgenommen werden kann.

 

Am Freitag wird zur Zeit der Passionsandacht Kirsten am Wertstoffhof anwesend sein zum Gespräch für einzelne, die die Absage nicht mitbekommen haben. Jedenfalls haben wir das im Plan.

Am Sonntag werden wir jeweils zu den Gottesdienstzeiten in der Kirche anwesend sein und zum Gespräch bereit stehen.

Selbstverständlich sind wir per Mail und Telefon erreichbar.

 

Für alle nun zu gehenden Schritte wünsche ich uns allen den GEIST der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit

und füge die Kanzelabkündigung unseres Landesbischofs für den 15.3.2020 an.

 

Herzliche Grüße

Christiana Rotenhan